Jugendberufshilfe

Ein wichtiger Arbeitsbereich von LuCa Heidelberg ist die Begleitung, Unterstützung und Förderung von Jungen und Mädchen in der Lebensplanung und Berufsorientierung mit dem besonderen Augenmerk auf die geschlechtsspezifischen Unterschiede.


Unser multikulturelles Team bieten Ihnen eine Angebotspalette in Form von 1-2 tägige Workshops, „gendersensiblen“ Berufsbörsen in Kleingruppen und AG´s an Gymnasien, Realschulen, Hauptschulen und Förderschulen ab Klasse 7 an.

Weiterhin können Jugendliche unsere Angebote  in den Räumen des LuCa Heidelberg e.V. auch im Freizeitbereich nutzen, z.B. im Mädchen- und Jungentreff oder in unseren Ferienangeboten.



Themen der Jugendberufsförderung:


- spezifische Auseinandersetzung mit dem Einfluss und den Konsequenzen von Männlichkeits- und Weiblichkeitsvorstellungen für die Berufswahl ( z.B. deren finanziellen Auswirkungen oder der geschlechtsspezifischen Unterschiede)

- ausführliche Auseinandersetzung mit den eigenen Lebensplänen

- ausführliche Auseinandersetzung mit den Einflussfaktoren, die die eigene Berufswahl beeinflussen und den Konsequenzen für die verschiedenen Lebenswege

- ausführliche Auseinandersetzung mit Beruf und Geld (z.B. Verständnis von Brutto/Netto oder: Was kostet das Leben?)

ausführliche Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken/Talenten in Workshops und Einzelgesprächen

- Förderung der Persönlichkeitsentwicklung
- Lernförderung für Jugendliche mit Migrationshintergrund


Haben Sie Interesse an einer Zusammenarbeit? Gerne informieren wir Sie ausführlich. Bitte senden Sie uns dazu eine E-Mail an: ObscureMyEmail_LBO.


Das LuCa Heidelberg-Projekt Jugendberufsförderung 2015 wird von der Stadt Heidelberg gefördert.


Jede Spende hilft !

Helfen Sie mit Ihrer Spende, die Arbeit von LuCa Heidelberg e.V. erfolgreich fortzuführen. LuCa-Spendenkonto: IBAN: DE67672500200002303523, BIC: SOLADES1HDB (alternativ) Konto: 230 35 23, BLZ: 672 500 20, Sparkasse Heidelberg oder werden Sie förderndes Mitglied.
LuCa Heidelberg e.V. wird unterstützt durch:
Stacks Image 2873
Der Paritätische Gesamtverband ist einer der sechs Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in der BRD. Er ist Dachverband von über 10.000 eigenständigen Organisationen, Einrichtungen und Gruppierungen im Sozial- und Gesundheitsbereich. Er repräsentiert und fördert seine Mitgliedsorganisationen in ihrer fachlichen Zielsetzung und ihren rechtlichen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Belangen. Durch verbandseigene Institutionen trägt er bei zur Erhaltung, Zusammenarbeit und Neugründung von Organisationen und Einrichtungen der Sozialarbeit.
Stacks Image 2871
Die Stiftung Sparkasse Heidelberg möchte anstiften, anderen Menschen Gutes zu tun und sich auf vielfältige und kreative Weise für diese einzusetzen. Deshalb fördern wir das bürgerschaftliche Engagement derjenigen, die sich für andere Menschen einsetzen wollen oder sich bereits einsetzen. Wir möchten Sie anstiften, anderen Menschen Gutes zu tun.

Mit Ihrer Idee und Ihrem Engagement tragen Sie maßgeblich dazu bei, dass sich die Lebenssituation einzelner oder die einer Gemeinschaft nachhaltig verbessert.

Denn Sie kennen sich in Ihrer Umgebung und Nachbarschaft am besten aus und wissen, wer Hilfe braucht oder wo gezielt angepackt werden muss.
Stacks Image 2834
KULTUR MACHT STARK. Unter diesem Motto fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung seit 2013 außerschulische Angebote der kulturellen Bildung für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Gefördert werden beispielsweise Ferienfreizeiten und Sommerakademien mit kulturellem Bezug, Musik- und Theaterinszenierungen oder Paten- und Mentorenprogramme, bei denen junge Menschen an Kunst, Musik, Literatur oder die neuen Medien herangeführt werden.
Stacks Image 4363
Hier könnte Ihr Unternehmen stehen! Sie möchten die Arbeit von LuCa Heidelberg unterstützen und förderndes Mitglied werden? Gerne besprechen wir alle Einzelheiten mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch. Kontaktieren Sie uns dazu telefonisch oder per E-Mail ObscureMyEmail
Stacks Image 2789
Die Stadt Heidelberg fördert die Vielfalt der Talente und bekennt sich zu einem Zusammenleben, das auf Gleichbehandlung und gleichberechtigter Teilhabe beruht. Das Amt für Chancengleichheit entwickelt, finanziert und vernetzt Projekte die helfen, diese Qualitäten zielgruppensensibel besonders dort mit Leben zu füllen, wo Gruppen unterrepräsentiert sind und/oder ausgegrenzt werden. Das Amt für Chancengleichheit berichtet zudem über den aktuellen Stand der Chancengleichheit von Frauen und Männern in all ihrer Vielfalt. Es berät und unterstützt bei Ungleichbehandlung und Diskriminierung. Zudem vermittelt es Kontakte zu Beratungs- und  Servicestellen.

Projektjahr 2017

  • Waldparkschule
  • Geschwister Scholl-Schule
  • St. Raphael-Realschule
  • Marie-Marcks-Schule
  • Gregor-Mendel Realschule
  • Graf-von-Galen Schule
u